Heilhypnose

Hypnose ist eine der ältesten Methoden in Medizin und Psychotherapie.

 
   
 

Der Patient wird in einen schlafähnlichen Bewusstseins- zustand mit erhöhter Beeinflussbarkeit (Suggestibilität) ver- setzt. In diesem Zustand sind psychische und körperliche Funktionsweisen verändert.

Unter Hypnose wird der Patient angeleitet, sich in dem veränderten Bewusstseinszustand mit bestimmten Inhalten auseinander zu setzen oder sich an vergessene Ereignisse zu erinnern.

Der Zugang zu Prozessen auf körperlicher, emotionaler und kognitiver Ebene ist im hypnotisierten Zustand verbessert. Dadurch wird der therapeutische Nutzen klar. Die Wirksamkeit der Hypnose ist nachgewiesen.

 

Indikation:

»

chronische Schmerzen z.B. Migräne, Rückenschmerzen, Arthritis etc.

»

zur Behandlung von psychosomatischen Krankheiten

»

Hypertonie, Magen-Darm-Probleme

»

psychische Erkrankungen wie Ängste, soziale Phobien

»

Abhängigkeitserkrankungen von Nikotin, Alkohol usw.

»

Verhaltensprobleme und Schlafstörungen